Bündnis für Familie

Aktion "Gute Fee": Kita Löwenzahn macht mit

Im Märchen ist sie zur Stelle, wenn Kinder Hilfe brauchen: die gute Fee. In Nienburg hat die „gute Fee“ viele Gesichter. Geschäfte, Restaurants, Cafés, Firmen, Verwaltungen oder Einrichtungen sind hier die Helfer für die Kleinsten. Sie sind Teil des Nienburger „Bündnis für Familie“, einer Aktion der Stadt. Mit dabei ist seit Februar auch die Kita Löwenzahn der Lebenshilfe Nienburg.

Die Kita Löwenzahn nimmt an der Aktion “Gute Fee” teil.

Schnell ist es passiert: Mama auf dem Wochenmarkt aus den Augen verloren oder beim Spielen das Knie aufgeschlagen. Tränchen kullern. Wo ist die gute Fee, wenn man sie braucht? Ein Aufkleber weist jetzt den Weg und zeigt mit großer gelber Hand: Hier bin ich richtig, hier hilft man mir. Auch Kinder, die noch nicht lesen können, sollen so wissen, dass sie an öffentlichen Orten Hilfe bekommen können. Alle Teilnehmer erkennt man am Aktionsaufkleber, der gut sichtbar an den Eingängen angebracht wird.

Aktion „Gute Fee“ – Sieben goldene Regeln für die Teilnehmer:

  • Ein Kind, das Hilfe braucht, hat immer Priorität – auch wenn Kunden da sind. 
  • Alle Beschäftigten kennen die Aktion und die Regeln. 
  • Das Kind darf die Toilette benutzen. 
  • Bei Bedarf darf das Kind telefonieren. 
  • Neben dem Telefon muss gut sichtbar eine Notfall-Telefonliste hängen (u.a. Polizei Nienburg, Kinder- und Jugendtelefon). 
  • Ein Erste-Hilfe-Pflasterset muss immer griffbereit sein.
  • Der Gute Fee-Aktionsaufkleber muss gut sichtbar am Eingang hängen.

Nienburg kinder- und familienfreundlicher zu machen, das ist das Ziel der Aktion „Gute Fee“. Auch wenn das öffentliche Leben zurzeit weitgehend ruht und wir alle auf Abstand gehen (müssen) – bald werden auch gute Feen wieder gefragt sein.

 

Veröffentlicht am: