Corona-Pandemie

Auswirkungen des Lockdowns auf die Angebote der Lebenshilfe Nienburg

Auf Grund der aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie weisen wir auf folgende Einschränkungen innerhalb der Angebote der Lebenshilfe Nienburg gGmbH hin:

Kindertagesstätte

Die Kindertageseinrichtungen sind vorerst bis zum 14. Februar im Grundsatz geschlossen.

Wir bitten daher: Wer es einrichten kann, soll seine Kinder zu Hause betreuen und so einen Beitrag zum Herunterfahren des öffentlichen Lebens leisten. Fahren Sie Ihre Kontakte herunter und beschränken Sie sich auf das Allernotwendigste! Das gilt auch bei der Inanspruchnahme der Betreuungsangebote. Da es keine Kita-Pflicht gibt, können die Kinder einfach zu Hause bleiben.

Eine Notbetreuung bis zu 50 Prozent der Gruppengröße wird im Rahmen der Verantwortlichkeit der Eltern in unseren Kindertagesstätten angeboten.

 

Hilfe zur angemessenen Schulbildung

Wir passen uns mit unserem Angebot den Vorgaben des Kultusministeriums an.

Frühförderung

Einzelfrühförderung wird bis zum 14. Februar in den Räumen der Frühförderung oder der Familien angeboten.

Gruppenfrühförderung findet nicht statt.

In den Kindertagesstätten findet keine Frühförderung statt.

Beratungsstelle für Früherkennung

Beratungstermine finden statt.

Familienunterstützender Dienst

Bis zum 14. Februar 2021 findet keine Betreuung unserer Klienten statt.

Wohneinrichtungen

Es gelten die festgelegten Kontaktbeschränkungen und Hygienerichtlinien der jeweils gültigen Verordnungen in den Wohneinrichtungen.

Tagesstätte für Menschen mit seelischen Behinderungen

Die Tagesstätte ist geöffnet.

Werkstätten

Die Werkstätten sind geöffnet.

Café Lespresso

Das Café Lespresso bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

Veröffentlicht am: