Neuigkeiten

Corona schränkt Teilhabe am Gesellschaftsleben massiv ein

„Menschen mit Behinderungen treffen die Einschränkungen der Pandemie besonders hart, weil soziale Einrichtungen wie die Lebenshilfe ihre Dienste nicht wie gewohnt anbieten können“, sagte die Bundestagsabgeordnete Marja-Liisa Völlers (SPD) bei einem Besuch der Lebenshilfe Nienburg.

Lösungen in der Krise: Lebenshilfen brauchen Perspektiven

Austausch im Niedersächsischen Landtag: Frank Ruthenkolk, Geschäftsführer der Lebenshilfe Nienburg, und Prokuristin Ines Brügesch sprachen mit den CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Frank Schmädeke und Volker Meyer über die Auswirkungen der Krise und die Situation der Lebenshilfen.

Näher dran: Großküche zieht von Steimbke nach Nienburg

Mehr Teilhabe, größere Nähe zu Kolleginnen und Kollegen, bessere Infrastruktur, kürzere Lieferzeiten – die Großküche der Lebenshilfe ist Ende Mai von Steimbke nach Nienburg in die Werkstatt Schäferhof gezogen. Das inklusive Küchenteam kocht täglich rund 900 Mahlzeiten für die eigenen Werkstätten, Wohnheime und Kitas.

Einkaufen für Wohnheime: “Körperlich und mental eine Herausforderung”

Das Corona-Virus stellt unser Leben auf den Kopf. Für Menschen mit Behinderung, die in den Wohnheimen und Wohngruppen der Lebenshilfe Nienburg zuhause sind, ist die Pandemie eine Herausforderung. Aber auch für die Beschäftigten. Teilhabeassistent Marcin Binieda erzählt, wie er den Alltag erlebt.

Aktion “Gute Fee”: Kita Löwenzahn macht mit

Im Märchen ist sie zur Stelle, wenn Kinder Hilfe brauchen: die gute Fee. In Nienburg hat die „gute Fee“ viele Gesichter. Geschäfte, Restaurants, Cafés, Firmen, Verwaltungen oder Einrichtungen sind hier die Helfer für die Kleinsten. Sie sind Teil des Nienburger „Bündnis für Familie“. Mit dabei ist seit Februar auch die Kita Löwenzahn der Lebenshilfe Nienburg. Für alle Teilnehmer gelten sieben goldene Regeln.